Zitronen-Mandel-Torte

ZitronenMandel1

 

Bist Du sauer ? Sauer macht lustig ! Es sollte erst einen Mandelkuchen nach Jutta werden, aber die übrigen Zitronen haben mich angelächelt und hab sie glatt zu einer Zitronencreme verarbeitet. Dann gab es noch die gute sehr cremige Mascarpone im Angebot, also was tun, eine Torte daraus machen.

Liebe Jutta, vielen Dank!

ZitronenMandel2

Mandelboden nach Jutta
Zutaten
1 Zitrone
200 Gramm Butter
170 Gramm Zucker
Salz
4 Eier
200 Gramm Mandeln, geschält und gemahlen
60 Gramm Mehl
2 Teel. Backpulver
Puderzucker

Quelle
Rezept modifiziert.
Original: Zeitschrift essen & trinken, Mai 2013

Erfasst *RK* 20.04.2013 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Mandeln häuten und trocknen. Im TM zerkleinern.

Manzfred auf 160° C vorheizen. 50 g Zucker für das Eiweiß von der Gesamtmenge abzweigen.

Form fetten und mit 2 EL der gemahlenen Mandeln auskleiden.

Zitronenschale in die Rührschüssel reiben. Butter (geschmolzen), 120 g Zucker und 1 Prise Salz zufügen, mit der Küchenmaschine weißschaumig aufschlagen.

Zitrone auspressen. Die Eier trennen, Eigelbe nach und nach zur Buttermischung geben. Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen, dabei den aufgehobenen Zucker einrieseln lassen.

Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Mit dem Zitronensaft zur Eimasse geben und zügig unterziehen.

Eiweiß unterziehen, in die Form geben und 35-40 Minuten backen. Aus dem Backofen holen, 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Anmerkung Cami :
Meine Backform hatte einen Durchmesser von 26 cm .
Flüßige Butter mit Zucker weißschaumig schlagen ???? Ähmmm…ist mir nicht gelungen !!!
Habe noch Vanille hinzugefügt, kann irgendwie nicht ohne!!!

ZitronenMandel3

Zitronen-Mascarponecreme nach Cami’s Gusto

150 ml Zitronensaft von etwa 3 Zitronen
Zitronenabrieb
200 g Zucker
20 g Speisestärke
100 g Butter
160 g Vollei -3 Eier größe L
3 ausgekratzte Vanilleschoten

300 g cremiges Mascarpone
250 ml Schagsahne
2  Blatt Gelatine
Ausserdem : etwa 70 g geröstete Mandelblätter

Den Zitronensaft mit dem Zucker und die Vanilleschoten kurz aufkochen und für mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Die Vanilleschoten entfernen und die Speisestärke gründlich unter mischen. Unter ständigem rühren, bei kleiner Flamme kochen. Die Butter klein schneiden und Stück für Stück beifügen. Wenn die Butter eingerührt ist, die geschlagenen Eier bei schwacher Hitze unterrühren bis es dickflüssig wird.
Vorsicht, es darf nicht kochen !
Wenn die Zitronencreme erkaltet ist die Mascarpone unterrühren. Die eingeweichte und aufgelöste Gelatine unter die geschlagene Sahne rühren und in die Creme einarbeiten.

Den Boden einmal durchschneiden. Den unteren Boden mit der Hilfe eines Tortenrings um etwa 1,5 cm kleiner als den anderen Boden schneiden. Beide Böden dünn mit der Zitronencreme bestreichen dabei den Rand nicht vergessen .
Den größeren Boden auf eine Tortenplatte stellen und den Rand großzügig mit Mandeln eindecken. Die übrig gebliebenen Mandeln auf den Boden streuen.

Die Zitronencreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Rosetten auf den Boden aufdressieren. Es ist dabei zu achten , das etwas von der Creme übrig bleibt für die Dekoration. Falls die Creme zu knapp ist kann man 150 g Schlagsahne und 1/2 Blatt Gelatine beimengen.

Grapefruitspiegel.
200 ml Grapefruitsaft Rosa
2,5 Blatt Gelatine

Die eingeweichte und aufgelöste Gelatine in den Saft rühren.
Den kleineren Boden auf die Creme aufsetzen und einen Tortenring knapp am Rand aufsetzen. Den Ring etwas eindrücken und darauf achten das keine Löcher am Rand zu sehen sind.

Den Grapefruitsaft verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. Mit einem scharfen Messer den Ring auflösen und nach belieben dekorieren.

Gutes Gelingen !
Cami

Share

Käsekuchen mit Himbeeren

Eiskalte Luft, trocken, die Sonne scheint…macht Lust nach etwas frischem nicht zu schwer auch nicht zu süß.

Wie wär es mit einen Käsekuchen mit Schichtkäse und frischen Himbeeren ?

Hier das Rezept dazu

Buttermuerbeteig

Zutaten :

200 g Butter

100 g Zucker

1 Prise Salz

etwas Vanillearoma

1 Eigelb von einem Ei Groeße L

1 Messerspitze Backpulver

300 g Mehl

Zubereitung

Butter, Zucker und Gewuerze mit dem Eigelb glatt arbeiten. Mehl mit dem Backpulver mischen, unter die Buttermasse kneten und alles zuegig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig fuer rund eine Stunde in den Kuehlschrank stellen. Anschließend den Teig ausrollen und den gefetteten Boden einer Springform (Ø 26-28 cm) damit auslegen.

Kaesemasse

Zutaten :

500 g Schichtkaese oder Topfen

325 g Creme fraiche oder saure Sahne

5 Eigelbe von Eiern  Groeße L

60 g Speisestaerke

1 Prise Salz

Vanillemarkt

Geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

275 ml Milch

5 Eiweiß von Eiern Groeße L

210 g Zucker

etwa 130-150 g frische Himbeeren

Zubereitung

 

Schichtkaese, saure Sahne, Gewuerze, Eigelb, Speisestaerke und Milch glatt ruehren. Eiweiß und Zucker zu einem cremigen Eischnee aufschlagen. Den Eischnee unter die Kaesemasse heben. Die Masse in die Springform mit dem Muerbeteigboden einfuellen und die frischen Himbeeren einstreuen. Den Kuchen im auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 10-15 Min. anbacken.

Die Form aus dem Backofen herausnehmen und den angebackenen Kuchenrand mit einem Messer rundherum leicht einschneiden. Die Temperatur des Backofens auf 160°C herunterstellen. Nach 10 Minuten den Kuchen wieder in den Backofen stellen und nochmals ca. 50 Minuten weiterbacken. Nach dem Auskuehlen den Kuchen aus der Springform nehmen und leicht mit Puderzucker bestreuen.

Gutes Gelingen!

Cami

 

Share

Chocolate Mud Cake

Image

Nach einem Australischen Rezept das bestimmt die Runde gemacht hat

Achtung Suchtgefahr. Der Kuchen ( Torte  ;) )kann bis zu 1 Woche saftig bleiben,  aber nur wenn er es überlebt.

Für eine Springform von 24-26 cm

250 g Schokolade,( dunkle125 g , Vollmilch 125 )

250 g Butter

1 TL Kaffeepulver, lösliches

188 ml Wasser

325 g Mehl

30 g Kakaopulver

½ TL Natron oder Backpulver

500 g Zucker ( ich habe nur 250 g Zucker verwendet )

 4 große Ei(er) ( a 60 g )

 40 ml  Öl

das  Mark von einer Vanilleschote ( alternativ-5 ml Vanille-Aroma )

125 ml Buttermilch

 Eine Springform (24-26 cm Durchmesser) sowohl den Boden als auch den Rand mit Backpapier auslegen. Das Papier sollte am Rand ca. 2 cm über den Formrand hinausragen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.. Die Schokolade mit der Butter, dem Wasser und dem Kaffee in einem Stieltopf über leichte Wärme zum Schmelzen bringen Das Mehl mit dem Kakao, dem Zucker und dem Natron mischen und in eine große Schüssel sieben. Die Eier mit dem Öl, Vanille und Buttermilch aufschlagen. Die Mischung unter das Mehl ziehen. Die temperierte Schokoladenmischung in drei Etappen hinzugeben und unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in die Springform geben und etwa 1 Stunde  bis 1 Stunde und 15 Minuten backen

Schokoladen Glasur

  • 160 g dunkle Kuvertuere, mindestens 60%
  • 70 g Wasser
  • 70 g Sahne
  • 2-3 ganze Tonkabohnen
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 1 Essloeffel Sirup (Golden Syrup)

 Wasser, Sahne, Tonkabohne und Vanille aufkochen und für mindestenst 1 Stunde ziehen lassen. Die Schokolade grob brechen und mit der warmen Flussigheit übergiessen. Sehr gut mischen bis sie eine cremige Konsistenz bekommt. Über den Kuchen giessen und mit leichten hin und her Bewegungen verteilen

Anmerkungen und Tips:

Die Glasur ist kein Original, uns war mal einfach wieder nach Tonkabohne.

 Ich habe den Kuchen nur 1 Stunde gebacken, sonst wäre der Kuchen für mich zu trocken gewesen. Jeder Backofen backt anders, lieber die Themperatur reduzieren und länger backen.

Auch mit nur 250 g Zucker ist der Kuchen sehr saftig.

Nicht mehr Natron oder Backpulver zugeben, dies führt zu großen Rissen im Kuchen.

Den Rand nicht einfetten, dies verursacht das der Kuchen einen Hügel bekommt.

Nach dem backen , den Kuchen sofort auf ein Kuchengitter stürzen. Die Unterseite wird die Oberseite, welche zum ausgarnieren verwendet wird.

Verwende eine gute Qualität von Schokolade, Deine Geschmackerlebnisse werden ganz anders sein .

 Ab auf die Liste . muß gebacken werden.

Chocolate Mud Cake Recipe

 

Share

Blauer Vulkan Muffin

Image

 

Der Maerz ist da und bei dem Event von Uwe gibt es eine neue Farbe, Blau. Schwierig, schwierig…

Auf viele kleine Muffins hatte ich keine Lust, also musste meine Panettone -Form dran glauben. Das Rezept ist sehr einfach und der “Vulkan” schmeckt großartig.

 

 

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Rezept modifiziert nach Lena

Die Menge ist ausreichend fuer 24 kleine Muffins oder eine Panettone-Form

Muffinmasse:
500 g  Mehl ( 405)
230 g Puderzucker
240 g fluessige Butter
370 g cremiger Kokosmilch( oder kalte Buttermilch /verduennter Joghurt/verd. Sauerrahm/verd. Quark oder Vollmilch)
100 g Eier/Vollei
30 g Eigelb
16 g Backpulver
2 Prisen Salz
Mark einer Vanilleschote
Abgeriebene Schale von ½ Zitrone
380 g frische oder tiefgekuehlte Heidelbeeren/Blaubeeren, angefeuchtet und mehliert

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten miteinander sehr gut mischen und einmal sieben. Die anderen Zutaten gruendlich mischen und die Trockenmischung auf einmal ganz kurz unter die Fluessigkeit mengen.

Bei 180 Grad etwa 50-60 Minuten abbacken (fuer kleine Muffins je nach Groeße 20-30 min saftig abbacken).

Gutes Gelingen!

Cami

 

 

Share

Schoko-Cola-Tonkabohne-Kuchen

Image

 

Gâteau fondant Cho-Cola hat schon die Runde in dieBlogs gemacht, genauso wie bei uns zuhause. Selten habe ich einen Kuchen schon nach 2 Tage wieder gebacken.

Dank Paules bin ich auch zu diesem wunderbahren Rezept gekommen. Ein muß fuer alle, denn die Herstellung ist Kinderleicht.

Beim erstemal habe ich statt Miclh Sahne mit Wasser halb und halb genommen und der Kuchen wurde auch sehr saftig. Cola wird nicht herausgeschmeckt, aber ich denke das die Kohlesaeure etwas dazubeitraegt. Ich werde es mal mit Fanta und Co ausprobieren, warum nicht?

Quelle: “Le Pétrin” und

Paules. Vielen Dank und Merci!


Originaltext von Paules

Zutaten fuer eine ∅ 23-24 cm Springform

Den Teig :

  • 200 g Butter
  • 200 g Cola Getraenk
  • 175 g Vollmilch
  • 50 g Sahne
  • 220 g Weizenmehl Type 550
  • 3 Teeloeffel Weinsteinbackpulver
  • 1/4 Teeloeffel Backnatron
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 geriebene Tonkabohne (alternativ Vanillemark von 1 Schote)
  • 240 g Rohrohrzucker
  • 2 Eier

Zubereitung:

Butter und Cola in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur erwaermen – es sollte nicht kochen – bis die Butter geschmolzen ist. Abkuehlen lassen, dann Milch und Sahne unterruehren. Beiseite stellen.

Ein Stueck Backpapier zwischen Ring und Boden der Springform einklemmen. Den Rand einfetten.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl, Backpulver, Natron und Kakaopulver in eine Ruehrschuessel  mischen und sieben. Salz, geriebene Tonkabohne und Rohrohrzucker hinzugeben und mit dem Schneebesen vermischen.

In die Mitte eine Mulde druecken, Eier hineingeben und leicht verquirlen. Dann in einem duennen Strahl Butter/Cola/Milch/Sahne-Mischung hineingießen und mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verruehren.

Teig in die Springform fuellen und in den vorgeheizten Backofen geben. Ca. 45 Minuten lang backen. Nicht zu lange backen, zum Ende hin Staebchenprobe machen.

In der Backform 15 Minuten ruhen lassen, dann auf einem Kuchengitter abkuehlen lassen.

Fuer den Überzug:

  • 160 g dunkle Kuvertuere, mindestens 60%
  • 70 g Vollmilch
  • 70 g Sahne
  • 2-3 ganze Tonkabohnen
  • 1 Essloeffel Sirup (Golden Syrup)
  • 1 Essloeffel Butter

Kuvertuere sehr fein hacken oder reiben . In eine Schuessel geben. Milch und Sahne mit Tonkabohnen aufkochen und durch ein Sieb ueber die Schokolade giessen (Tonkabohnen abwaschen, gut trocknen lassen und separat aufbewahren; so kann man sie bis zu 7 Mal verwenden). Eine Minute ruhen lassen, dann mit einem Teigspatel vorsichtig vermischen. Sirup und Butter unterruehren. Den abgekuehlten Kuchen damit ueberziehen. Mit gehackten Kakaobohnen bestreuen.

Haelt sich einige Tage, schmeckt am besten nachdem er einen Tag geruht hat.

Anmerkungen:

Iich habe die Schokolade nur grob gebrochen, denn durch die warmen Zutaten schmilzt die Schoki sowieso.

Fuer einen intensiveren Geschmack habe ich die Tonkabohnen etwa 1 Stunde in der Milch ziehen lassen.

Fuer die Glasur habe ich die 1 1/2 Menge genohmen, denn die Glasur ist koestlich genauso wie der ganze Kuchen.

Fazit:

Ein muß, macht suechtig, schmeckt nach mehr.

Danke Paules!

Share

Adventsschnitten-Ein gemuetlicher Sonntagvormittag ?

Ein gemuetlicher Sonntagvormittag. Von wegen. Stress lass nach. Wenn gestern der Tag 48 Stunden gehabt haette , waere alles gut gewesen.

Er um 11.30: Morgen haben wir in der Firma Adventskraenzchen.

Ich: Du weißt aber das ich heute um 16 Uhr zur Arbeit muß ? Und welche Kuchen willst Du jetzt mitnehmen (vor 2 Wochen zugesagt das er auch was mitbringt)?

Er: Neeeinnnn. Du brauchst nichts backen, die anderen bringen auch was….

Ich: Rater,rater…ich dachte ich bringe ihn jetzt um. Ab in die Kueche, was habe ich da, was koennte ich backen. Tja, Eier waren alle! Ab zu meiner Nachbarin. Auch keine Eier. Gegen 12 Uhr hatte er welche gekauft bekommen und mein Tag war dahin. Ruehren, abschmecken, backen, Mittagessen machen, fuer die Arbeit  u. mich fertig machen und die Schnitten auch noch fertig bekommen. WIE???

Ok, fast geschafft, es ist 15,40 ich muß los, die Schnitten fast fertig. Der Stress ging weiter. Der Laden war voll, viel zu tun. Gegen 0.40 war ich zuhause, Lust hatte ich wirklich nicht mehr, aber…Alles fertig gemacht, jetzt schoen einpacken damit alles sicher ankommt. Den falschen Behaelter ausgewaehlt, der Deckel war nicht hoch genug. Nochmal umpacken ! Grrr….

1.40 zu Bett gehen ? Nicht wirklich. Ausschlafen? Auch nicht !

Habe fertig!

Rezept? Ja…bald :)

Spekulatius, Nougat, Schoko,Tonkabohne, Zimt, Kardamom, Vanille, Frischkaese, Gluehwein….

Fuer mich gibt es

Neue Schnitte, hatte ich bei der Arbeit mit :)

Share

Petits Fours-Baumkuchenfours

Baumkuchen backen ist zu aufwendig, deswegen baeckst Du es nicht ? Stimmt ? Es geht auch anderes, einfacher, schneller.

Der Baumkuchen ist sehr flufig, aromatisch und mit etwas sahniger Fruchtcreme als kleine, oder groeßere Petits fours einfach ein Gedicht!

Das Rezept kommt…

Share

Gluehweindreispitze

Ein  saftiger Kuchen den ich oft backe. Schnell und einfach in der Zubereitung.

Fuer ein Backblech 40×30:

Teig :

250 g Butter

Vanillezucker, etwas Zimt, Kardamom nach Geschmack

1 Paeckchen Backpulver

250 g Zucker

4 Eier ( 230 g )

150 g Schokolade 60 -70 % Kakaoanteil klein geschnitten

250 g Mehl

1/8 l Gluehwein

Glasur:

4-5 EL Gluehwein

200 g Puderzucker

Zubereitung:

Butter, Vanille und Zucker schaumig ruehren.Ein Ei nach dem anderen schaumig schlagen. Nach und nach die Schokolade , das Mehl und den Gluehwein unterruehren.

Den Teig so lange weiterruehren, bis die Masse luftig ist.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Der Kuchen ist fertig, wenn sich eine zarte Kruste gebildet hat und die Oberflaeche bei vorsichtiger Beruehrung leicht federt.

Auf dem Backblech auskuehlen lassen.

Fuer die Glasur den Gluehwein und den gesiebten Puderzucker miteinander verruehren.

Auf die Oberflaeche des Kuchens streichen und Mandeln oder Pistazien darueberstreuen.

Die Glasur trocknen lassen, danach den Kuchen zuerst in Streifen, dann in Dreiecke schneiden.

Gutes Gelingen !

Cami

Share

Gewuerzkuchen mit Nougatglasur

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…ist ja bald soweit :) )   Hier ein sehr, sehr saftiger, aromatischer Kuchen fuer die Kaffeetafel.

Leicht modifiziert nach -Quelle: Backforum-Bernd

Zutaten fuer einen Backrahmen 28×32 cm

270 g weiche Butter
250 g Zucker
20 g Lebkuchengewuerz
das Mark einer Vanilleschote
Abrieb einer Orange
eine gute Prise Salz und Ingwer ( ich hatte statt Ingwer 1 Teeloeffel Kardamon dazugegeben  und noch etwas Zimt )
250 g Vollei (ca. 5 ganze Eier)
250 g geriebene Mandeln ( oder 170 g Mandeln und 75 g Speisestaerke )
250 g Weizenmehl Type 405
75 g Schokoraspel
75 g Walnuesse grob gehackt
19 g Backpulver
30 g Kakao
150 g Gluehwein

Die Butter mit dem Zucker und Gewuerzen schaumig ruehren. Nach und nach die Eier unteruehren. Das Mehl mit dem Mandeln, Backpulver, Schokolade, Nuesse und dem Kakao mischen und abwechselnd mit 150 g Gluehwein (evtl. auch Rotwein) unter die Buttermasse ruehren.
In den Backrahmen (Backpapier verwenden) fuellen, glatt streichen und bei 190 Grad ca. 40 Minuten  backen. Nach dem Abkuehlen wird der Kuchen einmal herum gedreht, sodass die Unterseite oben ist und das Backpapier abgezogen werden kann.

.Belag:
150g Aprikosenmarmelade
Grand Manier,
Mandel ,Belegkirschen

Aprikosenmarmelade  aufgekochen und einen guten Schuss Grand Manier dazu geben. Mit einem breiten Pinsel wird dann der Kuchen aprikotiert – ca. 20 Min. anziehen lassen.

Glasur:
200 g Nougat
100 g Sahne
100 g Zartbitterschokolade 60-70 % Kakaoanteil

Nougat im Wasserbad temperieren die Sckokolade grob hacken. Die Sahne bis zum Siedepunkt erhitzen und ueber die Nougat-Schokomischung  geben, umruehren.
Den Kuchen damit ueberziehen und mit einer Palette  glatt streichen.
Bevor die Glasur einzieht, Stuecke markieren und nach Herzenlust belegen.

Vielen Dank Bernd!

Share

Cremige Apfeltarte franzoesischer Art

Creme Mouselline ist wirklich was feines. Die Tarte schmeckt einmalig gut, cremig, aromatisch.

Fuer ein Blech:
Feiner Muerbemandelboden:
300 g Mehl
100 g geschaelte und fein geriebene Mandeln
3 Eigelb
240 g kalte Butter
180 g Puderzucker
2 Prisen Salz

etwas Vanillemark

Alle Zutaten mischen und einen glatten Muerbeteig herstellen, kuehl stellen.

Belag:
8-10  saftige Äpfel , geschaelt und in schmale Scheiben geschnitten.
Nach Geschmack Rumrosinen oder Mandelstifte.
Passierte Aprikosenkonfituere.

Creime Mousseline:
500 ml Vollmilch
5 Eigelb
35 g Speisestaerke
30 g Butter
70 g Zucker
4 Essloeffel Rum ( ersatzweise einige Tropfen Rumaroma)
Mark einer halben Vanilleschote und 2 ausgekratzten Vanilleschoten
2 Prisen Salz
5 Eiweiß

Aus der kalten Milch 2-3 Eßloeffel entnehmen und mit der Staerke und Eigelb glatt ruehren. Butter, Milch, 40 g Zucker, Salz, Mark und Schote, Rum langsam erhitzen.  Den Topf vom Herd nehmen und das  Eigelb-Staerkegemisch kraeftig unterschlagen, bis die Creme abbindet, abgedeckt erkalten lassen, leicht durchruehren.
Eiweiß mit Restzucker steif schlagen und behutsam unter die Creme ziehen.

Zusammensetzung:
Muerbeteig duenn ausrollen und auf das mit Pergament ausgelegte Blech setzen, stupfen.

( mit einer Gabel mehrmals Loecher einstechen)
Creme Mousseline aufstreichen, Apfelspalten großzuegig, sorgfaeltig und eng  auflegen, Rumrosinen aufstreuen und  im vorgeheitzen Ofen  fuer etwa 40-45 Minuten bei 180 ° C Ober-Unterhitze ( Umluft 160 ° C )  ausbacken, bis die Ãpfel braune Spitzen erhalten.
Aprikosenkonfituere mit wenig Wasser aufkochen und eben einreduzieren lassen, die kalte Tarte damit gleichmaeßig ueberziehen.

Dazu passt: halbsteif geschlagene Sahne
Bon appetit!

Quelle Vielen Dank liebe Lena!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share