Neuseeland 6 Cape Reinga

Ab zum Kap
Einen Tag braucht man fuer den Ausflug von der Bay of Islans ans Nordkap. Man faehrt auf er Highway 10 durch die Kautschukfelder noerdlich von Kerik -einst standen hier riesige Kauriwaelder. Hinter Kapiro lohnt ein Ausflug an die Kueste:Biegt man vom Highway 10 ab, fuehrt eine Nebenstraße an die Matauri bay.Hier liegt, bei den Cavalli Island>beigesetzt>Rainbow Warrior<< auf Grund.

90milebeach0001 90milebeach10002 Auckland
P1000617 P1000618 P1000619 P1000620 P1000621 P1000623 P1000624 P1000625 P1000626 P1000627 P1000630 P1000631 P1000635 P1000636 P1000639 P1000640 Ninety Mile Beach
Sand, so weit das Auge reicht am Ninety Mile Beach, der sich mit bis zu 100 Meter hohen Duenen an der aeußersten Spitze der Nordinsel entlangzieht.P1000644 P1000646 P1000649 P1000650 P1000656 P1000657 P1000659 P1000660 P1000661
P1000666 P1000667 P1000670 P1000669 P1000676 P1000677 P1000682 P1000683 P1000684 P1000685 P1000687 P1000688 P1000689 P1000694 P1000697 P1000698 P1000699 P1000700 P1000701 Als James Cook 1769 am Cape Reinga entlangsegelte, gab es ihn noch nicht:er Leuchtturm wurde in den vierziger Jahren errichtet.

P1000702 P1000703 P1000706 P1000709 P1000711 P1000712 P1000718 P1000719 P1000720 P1000721 P1000723 P1000724 P1000732 P1000738 P1000740 P1000743 P1000745 P1000751 P1000752

Share

Neuseeland Nordland Teil4

Der winterlose Norden. Alles Auckland oder wat ???
Wir sind wieder da, und mit Sicherheit nicht das letzte mal…
Teil 1 Hier
Teil 2 Hier
Teil 3 HIER

Aucklandmap

Auckland, die heimliche Hauptstadt Neuseelands, ist die groeßte polynesische Siedlung der Welt.
Auckland gefaellt sich in der Rolle als Metropole und verweist stolz auf seine riesige Flaeche und knapp eine Million Einwohner. Die Stadt zieht sich 80 Kilometer an der Kueste entlang und bedeckt eine Flaeche von 1016 Quadratkilometern-gut das Doppelte europaeischer Millionenstaedte. Die mehr als 200 000 Maori und Einwanderer von den Pazifikinseln machen Auckland zur  groeßten polynesischen Siedlung der Welt, ebenso wie die Zuwanderer aus Suedostasien, Hongkong-Chinesen vor allem, das Stadtbild mitpraegen. Die Lage ist einzigartig, denn der Isthmus von Auckland liegt zwischen zwei Meeren: der Tasmansee mit dem Manukukau Harbour im Westen und dem Pazifischen Ozean im Osten, gebaendigt durch den Waitemata Harbour und im weiteren durch den Golf von Hauraki. Mehr als sechzig Vulkane haben durch ihre Eruptionen diese Landenge gebildet, und nicht alle sind erloschen. Die Vulkaninsel Rangitoto etwa brach zuletzt vor einem geologischen Augenblick-rund 200 Jahren-aus. Vom Zentrum Aucklands aus erreicht man in einer Stunde an die 100 Straende; man kann sich auch zu einer der Inseln uebersetzen lassen oder segeln gehen. In der >Stadt der Segel< sind rund 70 000 Yachten und Motorboote registriert. Viele davon segeln bei der Auckland Anniversary Day Regatta Ende Januar um die Wette, an der gut 1000 Boote teilnehmen.
Auckland

P1000453 P1000455 P1000456 P1000457

P1000458
P1000467 P1000470 P1000471 P1000472 P1000476 P1000477

P1000501 P1000502 P1000503
P1000503
P1000479 P1000480 P1000482

P1000483 P1000484 P1000485 P1000486 P1000489 P1000492 P1000493 P1000494 P1000495 P1000496 P1000504 P1000506 Waiwera
Waiwera bedeutet >>Heißes Wasser<< . Seine Mineral Pools sind bis 43° heiß. Die Bilder bleiben geheim..
P1000512 P1000513 P1000514 P1000515

Wir sehen uns im Teil 5 Nordland und Ninety Mile Beach-Cape Reinga…

Share

Neuseeland-Nordosten-Teil 3

Zwei Inseln, zwei Welten…
Sucht man Neuseeland auf der Landkarte, so sieht man nur zwei kleine gruene Tupfer Land im endlosen Blau des Pazifiks, einen Kaenguruhsprung von Australien entfernt. Doch tatsaechlich sind die Ausmaße gar nicht so klein: Neuseeland erstreckt sich ueber 1600 Kilometer von Nord nach Sued und ist vom naechsten Nachbarn durch 2500 Kilometer wilde Tasmansee getrennt.Außerdem gehoeren zum Staatsgebiet Neuseelands neben den beiden Hauptinseln noch eine ganze Reihe kleinerer Inseln, die zum Teil in unmittelbare Naehe, zum Teil jedoch ein paar Tausend Kilometer weit entfernt liegen, wie etwa die Tokelau-Inseln in Polynesien.
Teil 1 Hier
Teil 2 Hier
Doua insule, doua lumi diferite…
Cautind Noua Zeelanda pe harta, gasim numai doua puncte verzi, in minunatul, imensul Pacific albastru, aproape o saritura de cangur pina in Australia. Chiar asa de mica nu este. Noua Zeelanda are o lungime de 1600km. din Nord in Sud si este in departare cu 2500 km. de primii vecini, fiind despartita de Marea Tasmaniei. Noua Zeelandei apartin foarte multe insule in Pacific, unele fiind chiar intr-o departare de mii de kilometrii, ca exemplu Insulele Tokelau…
Partea 1 AICI
Partea 2 Aici
JY01_006
JY01_007 JY01_018
JY01_047

JY01_017JY01_016

JY01_015JY01_019 JY01_020

JY01_024 JY01_025 JY01_026 JY01_027 JY01_028

JY01_029
JY01_030 JY01_031 JY01_032 JY01_033 JY01_039 JY01_040 JY01_041 JY01_042

Die Bay of Plenty und das entlegene East Cape.
Die Bucht des Überflusses traegt ihren Namen zu Recht
Zitrusfruechte, Kiwi, Tamarillo (Baumtomate) und Feijoa gedeihen in dieser Gegend auf den fruchtbaren Boeden zwischen zahlreichen Thermalquellen praechtig.
Vom Kaiti Hili blickt die lebensgroße Statue von James Cook auf die Stadt Gisborne und die Poverty Bay, wo der Seefahrer am 9.Oktober 1769 erstmals neuseelaendischen Boden betrat.
Cook schrieb:
>Wir fanden nichts von dem, was wir benoetigten, außer ein bißchen Feuerholz<, und nannte den Platz Poverty Bay 8 Bucht der Armut).
Doch er tat der Gegend unrecht:
Rund um die oestlichsten Stadt Neuseelands weiden heute Schafe und Rinder, an den Kuesten wachsen Feld-, Zitrus-, und Kiwifruechte, auch gute Chardonnays gedeien hier.
Am East Cape sind im Lauf der Jahrhunderte Forscher und Siedler aus Ost und West gelandet, die Polynesier vor 1000 Jahren…JY01_014JY01_013
Cook
JY01_044
JY01_010JY01_045
1852 fand Charles Ring in der Ortschaft Coromandel das erste neuseelaendische Gold (WIR LEIDER NICHT;LOL ), woraufhin Tausende in Booten ueber den Hauraki-Golf kamen, doch die ersten Funde waren sehr mager.
Die Strassen im Coromandel…
Strazile in Coromandel…
JY01_048

JY01_049
JY01_023

Am Hot Water Beach treten bei Ebbe heißen Quellen aus dem Sand-hier kann man sich herrlich entspannendes warmes Bad graben… Das Wasser hatte ueber 40°…
Pe plaja- Hot Water Beach, sint ape vulcanice si la reflus se aglomera cu toti turistii, avind fiecare o lopata in mina…
O baie exelenta cu o temperatura de peste 40 de grade, baie termala…

JY01_056

JY01_050 JY01_051 JY01_052 JY01_053 JY01_054 JY01_055 KopieVon Coromandel heht es 50 Kilometer nach Norden zum menschenleeren Kap (Bilder folgen im Teil 4…). Unsere route folgt jedoch der teilweise unasphaltierten –309- zum Ferienort Whitianga an der Ostkueste der Halbinsel.
Auf der Autobahn Richtung Auckland..
Pe autostada directia Auckland

JY01_057
JY01_058 JY01_060 JY01_061 JY01_063 JY01_064 JY01_065 JY01_067 JY01_068 JY01_069
Petrifisch, von Joerg gefangen… Haesslich, aber sehr lecker
Peste Petri prins de Joerg, sotul meu iubit… Urit rau, dar delicios…JY01_021
Die K(C)amelienblume
Floarea CameliaJY01_070
Auf der suche nach Gluehwuermchen… Leider nicht auf dem Bild , aber gesehen haben wir viele…
Noaptea in cautarea licuricilor… Din pacate nu sint in poza, dar de vazut am vazut o gramada..
Poza este deschisa la culoare, normal era aproape neagra, deee noapte…
JY01_066JY01_071 JY01_072 JY01_073 JY01_074 JY01_075 JY01_076 JY01_077 JY01_078 JY01_079 JY01_080 JY01_081

JY01_082
JY01_083 JY01_084 JY01_086 JY01_087 JY01_088 JY01_089 JY01_090 JY01_091 JY01_092 JY01_093 JY01_094JY01_046

Share

Neuseeland-Nordosten-Teil 3

Zwei Inseln, zwei Welten…
Sucht man Neuseeland auf der Landkarte, so sieht man nur zwei kleine gruene Tupfer Land im endlosen Blau des Pazifiks, einen Kaenguruhsprung von Australien entfernt. Doch tatsaechlich sind die Ausmaße gar nicht so klein: Neuseeland erstreckt sich ueber 1600 Kilometer von Nord nach Sued und ist vom naechsten Nachbarn durch 2500 Kilometer wilde Tasmansee getrennt.Außerdem gehoeren zum Staatsgebiet Neuseelands neben den beiden Hauptinseln noch eine ganze Reihe kleinerer Inseln, die zum Teil in unmittelbare Naehe, zum Teil jedoch ein paar Tausend Kilometer weit entfernt liegen, wie etwa die Tokelau-Inseln in Polynesien.
Teil 1 Hier
Teil 2 Hier

 

JY01_006
JY01_007 JY01_018
JY01_047

 

JY01_017JY01_016

 

JY01_015JY01_019 JY01_020

JY01_024 JY01_025 JY01_026 JY01_027 JY01_028

JY01_029
JY01_030 JY01_031 JY01_032 JY01_033 JY01_039 JY01_040 JY01_041 JY01_042

Die Bay of Plenty und das entlegene East Cape.
Die Bucht des Überflusses traegt ihren Namen zu Recht
Zitrusfruechte, Kiwi, Tamarillo (Baumtomate) und Feijoa gedeihen in dieser Gegend auf den fruchtbaren Boeden zwischen zahlreichen Thermalquellen praechtig.
Vom Kaiti Hili blickt die lebensgroße Statue von James Cook auf die Stadt Gisborne und die Poverty Bay, wo der Seefahrer am 9.Oktober 1769 erstmals neuseelaendischen Boden betrat.
Cook schrieb:
>Wir fanden nichts von dem, was wir benoetigten, außer ein bißchen Feuerholz<, und nannte den Platz Poverty Bay 8 Bucht der Armut).
Doch er tat der Gegend unrecht:
Rund um die oestlichsten Stadt Neuseelands weiden heute Schafe und Rinder, an den Kuesten wachsen Feld-, Zitrus-, und Kiwifruechte, auch gute Chardonnays gedeien hier.
Am East Cape sind im Lauf der Jahrhunderte Forscher und Siedler aus Ost und West gelandet, die Polynesier vor 1000 Jahren…JY01_014JY01_013
Cook
JY01_044
JY01_010JY01_045
1852 fand Charles Ring in der Ortschaft Coromandel das erste neuseelaendische Gold (WIR LEIDER NICHT;LOL ), woraufhin Tausende in Booten ueber den Hauraki-Golf kamen, doch die ersten Funde waren sehr mager.
Die Strassen im Coromandel…

JY01_048

JY01_049
JY01_023

Am Hot Water Beach treten bei Ebbe heißen Quellen aus dem Sand-hier kann man sich herrlich entspannendes warmes Bad graben… Das Wasser hatte ueber 40°…
Pe plaja- Hot Water Beach, sint ape vulcanice si la reflus se aglomera cu toti turistii, avind fiecare o lopata in mina…
O baie exelenta cu o temperatura de peste 40 de grade, baie termala…

JY01_056

JY01_050 JY01_051 JY01_052 JY01_053 JY01_054 JY01_055 KopieVon Coromandel heht es 50 Kilometer nach Norden zum menschenleeren Kap (Bilder folgen im Teil 4…). Unsere route folgt jedoch der teilweise unasphaltierten –309- zum Ferienort Whitianga an der Ostkueste der Halbinsel.
Auf der Autobahn Richtung Auckland..
Pe autostada directia Auckland

JY01_057
JY01_058 JY01_060 JY01_061 JY01_063 JY01_064 JY01_065 JY01_067 JY01_068 JY01_069
Petrifisch, von Joerg gefangen… Haesslich, aber sehr lecker
Peste Petri prins de Joerg, sotul meu iubit… Urit rau, dar delicios…JY01_021
Die K(C)amelienblume
Floarea CameliaJY01_070
Auf der suche nach Gluehwuermchen… Leider nicht auf dem Bild , aber gesehen haben wir viele…
Noaptea in cautarea licuricilor… Din pacate nu sint in poza, dar de vazut am vazut o gramada..
Poza este deschisa la culoare, normal era aproape neagra, deee noapte…
JY01_066JY01_071 JY01_072 JY01_073 JY01_074 JY01_075 JY01_076 JY01_077 JY01_078 JY01_079 JY01_080 JY01_081

JY01_082
JY01_083 JY01_084 JY01_086 JY01_087 JY01_088 JY01_089 JY01_090 JY01_091 JY01_092 JY01_093 JY01_094JY01_046

Share

Neuseeland-2

Neuseeland-2

 

Teil 1- HIER






Picton
ist der Ort mit den meisten Sonnentagen im Jahr auf der gesamten Welt.

Die Sonne scheint hier an 345 Tagen im Jahr. Die Stadt ist deshalb so wichtig, weil von hier die einzige “Landverbindung” zur Nordinsel besteht. 5 x mal pro Tag fahren von hier aus sehr große Faehren in 3 Stunden nach Wellington auf der Nordinsel.















Das Hoellenfeuer um Rotorua
Heißwasser schießt aus Erdspalten, Schlammtuempel blubbert boese, und ueber allem liegt Scwefelduft.In Rotorua selbst liegen die Heißen Quellen von Whakarewarewa ( Fenton Street).
Hier regiert Pohutu, der groeßte Geysir im Land. Er “spielt” bis zu 30 Meter hoch, meist mehrmals am Tag.

Pohutu-Geysir






Kunst der MAORI Holz ist das Lieblinsmaterial der Maori, die Schnitzereien der Maenner ihr schoenstes Vermaechtnis.





Postvulkanische Erscheinungen





 



MAORI-DORF


KIWI 





MAMUT








Share

Neuseeland-Suedinsel teil1


Neuseeland oder Aotearoa in Maorisprache

Die Ersten ca. 100 Photos von unserer Campingreise durch Suedneuseeland.

The Pancake Rocks im Paparoa National Park verdanken ihren Namen Gesteinsschichten unterschiedlicher Haerte : Erosion hat den weicheren Schichten staerker zugesetzt, und nun sehen die Felsen aus wie gestapelte Pfannkuchen. 







Tasmanische See

Als Tasmanische See wird die Wasserflaeche zwischen Australien und Neuseeland bezeichnet. Sie ist ein suedwestlicher Teil des Suedpazifik. Der Name stammt vom hollaendischen Entdecker Abel Tasman , der 1642/1643 auf Entdeckungsreise ging und dabei auch Neuseeland und Tasmanien entdeckte. Um 1770 erforschte der britische Entdecker James Cook das Gebiet waehrend seiner ersten Entdeckungsreise.

Marea Tasmaniei
Separa in Nord-Vest Australia de Noua Zeelanda. Numele il are de la Abel Tasman care era un holandez si a descoperit in 1642 /1643 Noua Zeelanda si Tasmania. Englezul James Cook a descoperit N.Z. in anul 1770 

























Te Anau 







Dunedin, das gaellische Wort fuer ” Eden auf den Huegel” 

Dunedin die Pinguine sind los…

 

 

Da kommen die Suessen… 







Foca





































Cami

Schoen Tag noch

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share