Adventsschnitten-Ein gemuetlicher Sonntagvormittag ?

 

Nach Bernd Neuner. Danke!

Webseite

 

 

Spekulatius, Nougat, Schoko,Tonkabohne, Zimt, Kardamom, Vanille, Frischkaese, Gluehwein….

Fuer mich gibt es

Zutaten

Anleitung

Glühweinbirnen:2-3 Tage zuvor werden die Glühweinbirnen hergestellt.

500 ml Heidelbeerglühwein
30 g Zucker
1 unbehandelte Orange in Scheiben geschnitten
1 unbehandelte Zitrone in Scheiben geschnitten

Diese Zutaten zusammen aufkochen, dann die Orangen- und Zitronenscheiben heraus nehmen und 2-3 geschälte und in Scheiben geschnittene Birnen darin bissfest dünsten.
Das Ganze abkühlen lassen und für 2-3 Tage abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Wer keine frische Birnen bekommt kann ggf. auf Dosenwaren ausweichen, diese dann in den lauwarmen Glühwein legen – nicht aufkochen.

Spekulatiusboden:

340 g Butter-Mandelspekulatius (diese bitte einkaufen)
150 g Butter

Die Spekulatius im Mixer zerkleinern. Die Butter schmelzen und unter die zerkleinerten Spekulatius arbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, einen Backrahmen auf 24 cm x 32 cm einstellen und darauf stellen, die krümelige Butter-Spekulatiusmasse gleichmäßig verteilen, mit den Händen etwas glatt drücken und bei 190°C Ober-und Unterhitze (mittlere Einschubleiste) ca. 15 Minuten heraus backen.

Löffelbiskuitboden:

160 g Eigelb (bitte abwiegen = ca. 8 Eigelb der Größe M) mit 80 g Zucker, einer Prise Salz und dem Mark einer Vanilleschote gut schaumig aufschlagen, das dauert mit dem Handmixer ca. 8 bis 10 Minuten

180 g Eiweiß (bitte abwiegen = ca. 6 Eiweiß der Größe M) mit 120 g Zucker und einer Prise Salz zu standfestem Eischnee aufschlagen. Hier auch den Handmixer verwenden.

250 g Weizenmehl Type 405 durchsieben.

Das Eiweiß vorsichtig unter die Eimasse heben, sobald das Eiweiß einigermaßen im Eigelb verteil ist, kann das Mehl auch schon vorsichtig beigegeben und mit untergehoben werden. Also nicht erst das Eiweiß komplett unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Da  würde dann die Biskuitmasse zusammen fallen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, dann wird mit einem Spritzbeutel und einer großen Lochtülle die Biskuitmasse auf das Backpapier, in langen Streifen aufgespritzt, bis das ganze Blech bedeckt ist. Backzeit bei 180°C  Ober- und Unterhitze (mittlere Einschubleiste) ca. 18 bis 20 Minuten.
Wer keinen Spritzbeutel hat, kann die Biskuitmasse auch mit einer Teigkarte o.ä. aufstreichen und dann so backen. Eine schönere Optik erzielt man jedoch mit dem Spritzbeutel.

Mascarponecreme:

4 Blatt Gelatine ca. 10 Min. in kaltem Wasser einweichen.
300 g Sahne aufschlagen.

275 g Milch, 135 g Zucker, das Mark einer Vanilleschote, 110 g Eigelb (bitte abwiegen), diese Zutaten unter ständigem Rühren zur Rose abziehen, d.h. nicht aufkochen, sondern kurz zuvor, von der der Herdplatte nehmen.

Die Gelatine wird aus dem kalten Wasser entnommen, etwas ausgedrückt und in die heiße Masse eingerührt. Dies nun auf ca. 45°C abkühlen lassen, dann 500 g Mascarpone unterrühren. Sobald die Masse auf ca. 30 Grad (lauwarm) herunter gekühlt ist (dies geht sehr schnell) werden die o.g. 300 g geschlagene Sahne unter gerührt.

Befüllen der Schnitte:

Die Glühweinbirnen aus dem Kühlschrank nehmen und abseihen, den Glühwein auffangen.
Das Backpapier unter dem Spekulatiusboden muss nicht entfernt werden. Das Backpapier von dem Löffelbiskuitboden bitte entfernen, einfach vorsichtig abziehen.

Ca. 1/4 der Mascarponecreme wird auf den Spekulatiusboden gestrichen, dann wird der Löffelbiskuitboden darauf gelegt.
Mit einem breiten Kuchenpinsel wird der kalte Glühwein auf den Löffelbiskuitboden verteilt (das nennt man tränken). Damit das Advents-Tiramisu auch lecker schmeckt darf man ca. 400 g  zum Tränken verwenden, den Rest einfach zwischendurch, kalt, trinken 😉

Anschließend wird die restliche Mascarponecreme eingefüllt, glatt gestrichen und über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Einteilen des Advents-Tiramisu:
Mit einem scharfen Messer am Rand des Backrahmens entlang schneiden, dann diesen vorsichtig abheben. Mit einem Lineal wird an der kurzen Seite (24 cm) auf 6 cm eingeteilt. Einfach mit einem kleinen Messer alle 6 cm eine kleine Markierung hinterlassen. Es entstehen dann 4 Stücke.
An der langen Seite (32 cm) werden immer 8 cm abgemessen und ebenfalls eine kleine Markierung hinterlassen, es entstehen auch hier 4 Stücke.
Mit einem langen scharfen Messer von oben her durchschneiden – unten am Spekulatiusboden evtl. etwas kräftig drücken, da dieser knusprig und fest ist, dies ist so gewollt und kein Makel.

 

Lebkuchensahne:
1 Blatt Gelatine wird 10 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht. 300 g Sahne mit 30 g Zucker aufschlagen. Dann 2-3 g Lebkuchengewürz unterrühren. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und in einer Schüssel im Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle auflösen, und zügig unter die Sahne rühren.
Ausgarnieren:

In einen Spritzbeutel wird eine kleine Lochtülle gesteckt, dann die Lebkuchensahne einfüllen und den Dekor seitlich rechts auf dressieren (aufspritzen).
Aus den Glühweinbirnen werden mit einer Lochtülle die kleinen runden Dekorteile ausgestochen. Der daraus entstehende Rest wird vermixt und in einen kleinen Plastikbeutel gefüllt. Dieser wird oben zu einem kleinen Spritzbeutel zugedreht.
Mit einer Schere wir ein kleines Loch an der Spitze des Spritzbeutels geschnitten und dünn  auf den Lebkuchensahne-Dekor aufgespritzt.

Abschließend werden die kleinen Dekorteile/Glühweinbirnen seitlich links aufgelegt und  mittig ein paar gehackte Pistazien aufgestreut.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share

One thought on “Adventsschnitten-Ein gemuetlicher Sonntagvormittag ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.