Zwetschgen mit Buttersteusel

Jaaaa, jetzt ist wieder Zwetschgenzeit. :leck:. Mit den ersten Zwetschgen wird jedes Jahr erstmal ein großes Blech gebacken und zwar nach dem Rezept von Georg Maushagen das ich HIER letztes Jahr vorgestellt habe. Der Zwillingsteig ist ideal fuer Obstkuchen, denn ich mag es nicht wenn der Teig durchmatscht.

Noch mehr Rezepte mit Zwetschgen HIER

Share

Hamburger Butterkuchen

Hamburger Butterkuchen

:kk
Hamburger Butterkuchen

500 Gramm Mehl
50 Gramm Hefe
150 Gramm Milch
50 Gramm Zucker
100 Gramm Butter
2 Eier
Vanillemark/Vanillearoma
Zitronenaroma
1 Prise Salz
125 Gramm Butter
1 Eigelb
125 Gramm Geschlagene Sahne
Gehobelte Mandeln (= Mandelblaetter)

============================== QUELLE ==============================
WDR – Servicezeit daheim & unterwegs
Zuckerbaecker Georg Maushagen

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch aufloesen. Mit der restlichen Milch,
Mehl, Zucker, Butter, Eiern, Salz, Vanille- und Zitronenaroma einen
mittelfesten Hefeteig schlagen. Den Teig zugedeckt 45 Minuten ruhen
lassen. Danach gleichmaeßig ausrollen und auf ein gefettetes
Backblech legen. Mit Folie abdecken und nochmals etwa 15 Minuten
ruhen lassen. Danach mit den Fingern in geringen Abstaenden
Vertiefungen eindruecken. Die geschlagene Sahne auf den Teig
streichen. Die Butter mit dem Eigelb schaumig schlagen und in einem
Spritzbeutel mit einer mittelgroßen Lochtuelle (Nr. 8) fuellen. Damit
gleichmaeßige Tupfen in geringem Abstand auf den Teig spritzen, mit
Mandeln und Kristallzucker bestreuen und etwa 20 bis 30 Minuten bei
200 Grad leicht braun backen.

Tipp: Da der Hefeteig fuer den Butterkuchen und der fuer die
Schweineoehrchen die gleiche Rezeptur haben, kann man ihn auch direkt
je zur Haelfte fuer die beiden Gebaecke verwenden

:hu

Share

Muffins-Saftige Schokotoertchen

Saftige Schokotoertchen geaendert nach Georg Maushagen

Ich bin ja ein großer Fan von Georg Maushagen, fuer mich einer der besten Zuckerbaecker. Im Forum bei Gerd, haben wir uns ueber Rezepte von Georg Maushagen unterhalten und so bekam ich von der lieben Ula auch dieses wunderbare Rezept  dazu. Ula, hab vielen Dank dafuer !

Wie immer,ich kann es nicht lassen. Ich kann mich an Rezepten nicht halten :hk
Die Orangenschale, habe ich weggelassen. Ich liebe die Kombination von Schokolade und Tonkabohne,also etwas Tonka dazugegeben . Ich habe die Muffins nicht getraenkt, denn sie sind schoen saftig. Nur etwa 25 Minuten backen,sonst werden sie zu trocken. Äpfel hatte ich nicht, mit Nektarinen und ein paar Erdbeeren geht es auch. Der Test Muffin mit eine Erdbeere die nicht mit Teig bedeckt war hat verloren, es blieb ein kleines Loch :hk .Auch die Muffins ohne Obst sind sehr lecker.
Fuer das Deko ,habe ich mich fuer eine Canache mit Schokolade entschieden,denn wenn mit Schoko dann bis zum Ende.
Dafuer habe ich 125 g Schokolade 70 % Kakao aufgeloest und mit 400 g geschlagene Sahne gemischt.
Oberlecker !

Wabennester Schokotoertchen

umbenannt, nach eine Idee von Tammy-Danke!

Saftige Schokotoertchen von Georg Maushagen

Zutaten fuer 12 St.:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Pr. Salz
ger. Schale einer 1/2 Orange
1/8 TL gem. Zimt
3 Eigelb von kleinen Eiern
3 Eiweiss von eben diesen Eiern
125 g geschmolzene Zartbitter-Schokolade oder Kuvertuere
37 g gem. Hasel- oder Walnuesse
37 g gem. Mandeln
62 g Weizenmehl 405
1 gr. Boskop-Apfel
Rum oder Apfelsaft

Zubereitung:
Butter mit einem Drittel der Zuckermenge mit den Gewuerzen und der Orangenschale schaumig ruehren. Nach und nach die Eigelbe unterruehren und zum Schluss nochmals ca. 1 Min. aufschlagen. Die aufgeloeste Schokolade oder Kuvertuere noch warm unter die Buttermasse ruehren.
Das Eiweiss mit dem restlichen Zucker zu einem cremigen Schnee aufschlagen und unter die Buttermasse heben. Das Mehl mit den Nuessen und Mandeln mischen und unter die Masse geben.
Den Apfel schaelen und in etwa 2 cm grosse Wuerfel schneiden. Den Teig in Muffinsformen fuellen, die Apfelwuerfel in den Teig druecken und glatt streichen. Die Toertchen im auf 180° Grad vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 25 – 30 Min. backen. Nach dem Herausnehmen die noch heissen Toertchen mit einem TL Rum oder Apfelsaft traenken. Mit Zuckerguss oder Schokolade verzieren.
Fuer den Zuckerguss: 200 g Puderzucker mit 85 g Eiweiss verruehren und ueber die Toertchen giessen.

Muffin Tutorium-Hier

Ok…weil der Titel nicht-Muffins ist :kk hier auch
SchokotoertchenMuffinsteig war noch uebrig :cha
Der Rand ist aus Weißer Schoko.
So habe ich es gemacht_

Share

Torte Orange

Ja, es gibt wieder Torte. Da, der Winter zum Valentinstag kurz zu Besuch ist, und Vitamine nicht schaden , habe ich mich fuer eine Torte mit Orangen entschieden. Orangen sind die natuerlichsten und effektivsten Fruechte zu dieserJahreszeit: farbenfroh, vitaminreich.

Orangen, sind auch das aktuelle Thema im Garten-Koch-Event

Garten-Koch-Event Februar 2011: Orangen  [28.02.2011]

Ausserdem  laedt Alice aus dem kulinarischen Wunderland zum Valentinstagsevent im

monatlichen Event im Kochtopf ein.

href=”http://kochtopf.twoday.net/stories/blog-event-lxiv-valentinstag/” title=”Blog-Event LXIV – Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)”>Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)

Herzliche Valentins-Grueße an alle!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

*Mehr Orange geht nicht!*

Ich habe nur frischgepresster Orangensaft verwendet und wie immer Vanilleschote. Die Torte ist nicht wie im Rezept vorgeschlagen mit Marzipan eingedeckt, wegen einer kleinen Deko zum Valentinstag. Den Dekorand ist eine Jaconde-Dekorkapsel auch mit Marzipan.

Fazit:Viele Kalorien, aber noch mehr Vitamine. Schmecken tut es Fantastisch!

Vitamine, Vitamine: Torte *Orange*

Modifiziertes Rezept von meinen Idol dem Zuckerbaecker Georg Maushagen

Zutaten Orangen-Biskuit
300 g Butter
1 Prise Salz
etwas Vanille- und Zitronenaroma
300 g Zucker
6 Eigelbe von Eiern mittlerer Groeße
6 Eiweiß von Eiern mittlerer Groeße
300 g Mehl
geriebene Schale einer unbehandelten Orange
2 cl Orangenlikoer

Zubereitung:
Die weiche (Zimmertemperatur) Butter mit der geriebenen Orangenschale, einem Drittel der Zuckermenge, Salz, Vanille- und Zitronenaroma schaumig aufschlagen. Eigelbe und Orangenlikoer nach und nach unter die Buttermasse ruehren. Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu cremigen Schnee schlagen. Das geschlagene Eiweiß unter die Butter-Eier-Mischung heben. Anschließend das gesiebte Mehl unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform fuellen und glatt streichen. Das Orangen-Biskuit in einem auf 190 Grad vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene fuer ca. 50 Minuten abbacken. Ggf. mit einem Holzstaebchen testen, ob das Biskuit fertig gebacken ist. Bleibt nach dem Hineinstechen kein Teig mehr am Holzstaebchen haften, ist das Biskuit fertig. Aus dem Ofen nehmen und nach dem Abkuehlen dreimal durchschneiden.

Zutaten fuer die Orangen-Creme:
550 g Orangensaft
eine unbehandelte Orange in Stuecke schneiden und puerieren
175 g Zucker
100 g Butter
70 g Speisestaerke
3 Eigelbe von Eiern mittlerer Groeße
Saft von einer Zitrone
6 g Blattgelatine

Zubereitung der Orangen-Creme:
Ein Drittel des Orangensaft mit den Eigelben und der Speisestaerke mischen. Den restlichen Orangensaft mit Zucker, Butter und dem Zitronensaft aufkochen und mit der Speisestaerkenmischung abbinden. Dabei den Orangensaft unter Ruehren noch einmal gruendlich aufkochen lassen. Die in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine kurz ausdruecken und unter die warme Creme ruehren. Die Creme abkuehlen lassen und noch einmal glatt ruehren.

Zusammensetzen der Torte:
Eine halbrunde Schuessel mit Backpapier oder Frischhaltefolie auslegen. Den Biskuit passend zuschneiden und mit der Creme im Wechsel schichtweise in die Schuessel einlegen. Die Schuessel fuer etwa 2 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Nach dem Anziehen der Creme die Torte aus der Schuessel stuerzen und mit einem orangefarbenem Marzipan ueberziehen. Mit gruenem Marzipan dekorieren.

Dekor-Marzipan:
250 g Marzipanrohmasse
100 g gesiebten Puderzucker
orange und gruene Lebensmittelfarben

Marzipanrohmasse und Puderzucker gut zusammen kneten. Nach Wunsch portionsweise mit Lebensmittelfarben einfaerben.

[b]Joconde-Dekorkapsel[/b]

Einen Rezept aus meinem neuen Buch  Kreative Kompositionen fuer Konditorei und Patisserie von dem Konditor Andres Heil

Ich habe nur die Haelfte an Zutaten verwendet, denn ich wollte den Rand nicht zu dick haben  :lol:

Kakao-Stukturmasse

100 g Butter,

150 g Puderzucker,

110 g Eiklar

85 g Weizenmehl ( Type 405 )

35 g Kakao

Herstellung

Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Im Wechsel dann Eiklar und das Mehl-Kakao-Gemisch zugeben ( Herstellung wie eine Sandmasse ). Die Masse sollte zum aufstreichen von geschmeidiger und glatter Konsistenz sein und muß deshalb entsprechend temperiert werden. Das gilt natuerlich besonders fuer Portionen, die eingefroren wurden.

Die Kakao-Strukturmasse kann sehr gut auf Vorrat hergestellt werden ! Einfach die gewuenschten Portionen einfrieren und nach Bedarf verarbeiten.

Jaconde-Dekorkapsel

Ergibt eine Jaconde-Dekorkapsel der Groeße 40x60cm

Zutaten:
300g Marzipanrohmasse
200g Ei
110g Eiweiß
50g Weizenmehl (Type 405)
30g Butter
15g Zucker
1 PK Vanillezucker
1 Prise Salz

Zubereitung:
Zuerst die Marzipanrohmasse mit dem Vollei nach und nach glattkneten. Nicht zu viel Ei auf einmal zugeben, da die Masse sonst klumpig wird. Anschließend die Masse in der Kuechenmaschine schaumig schlagen. Das Eiklar mit dem Salz, Zucker und dem Vanillezucker zu einem lockeren, schwach ausgeschlagenem Schnee aufschlagen. Zur Fertigstellung der Masse zunaechst den Eischnee, dann das gesiebte Mehl und zum Schluss die heiße, fluessige Butter unter die Marzipanrohmasse-Vollei-Mischung heben. Die Masse auf ein Backblech mit Backpapier (auch mit Dekormuster) aufstreichen und bei 180°C ca. 15-20 min. backen. Soll die Dekorkapsel als Tortenrand dienen, so kann man Sie nach dem Backen mit Trennspray einspruehen, damit sie nicht am Tortenring kleben bleibt.

Dieses Rezept eignet sich besonders gut fuer Dekorkapseln, da die Masse relativ schwer ist. Es ist wichtig, dass beim Backen die Kapsel fest auf dem Backpapier haftet. Bilden sich waehrend des Backvorganges Hohlraeume, kann sich das Dekormuster nicht auf die Kapsel uebertragen. Achten Sie daher auch bei anderen Rezepten darauf, dass die Kapsel immer auf dem Backpapier aufliegt.

Share

Die “Tortenschlacht” Pralinentorte

Die “Tortenschlacht” Pralinentorte.

Wer haette das gedacht? Als ich die Pralinentorte gebacken habe, war ich sehr aufgeregt als ob ich bei einer Pruefung waere oder noch nie eine Torte gebacken haette…Gelingt mir der Boden? Wieviele Gewuerze tust denn rein? Wie verpackst Du es, damit es gut ankommt…

Es ist alles vollbracht, verpackt… 2 Überraschungen dabei. Jetzt liegt alles nur noch an “Du Doff” das es gut und schnell ankommt.

Lieber Manni, last es euch schmecken!

Ich wuerde mich sehr freuen wenn ich Bescheid bekommen koennte wie die Torte den Weg ueberstanden hat und wie es geschmeckt hat .

Liebe Grueße nach Niedersachsen!

DER HAMMER!!!

Hallo Cami,

1000 Dank, gerade war die Postbotin da und hat dein Paket gebracht. Die Übergeraschung mit den erlesenen Gewuerzen ist perfekt, auch dafuer mein Dank.
Heute Nachmittag zum Kaffee haben wir unsere Nachbarn eingeladen.
Melde mich nochmal nach dem Verzehr.

Manni, der Tortenschleckerer

Nachtrag Mittwoch 18.01.20011

Die Torte ist da…freu

http://steffisherzimspiel.blogspot.com/

Share

Zwetschgenkuchen mit Butterstreusel -Georg Maushagen

Zwetschgenkuchen mit Butterstreusel -Georg Maushagen

Update :11.08.2011


Jetzt sind auch die Fruechte vom eigenen Baum sueß und saftig: Pflaumenzeit ist die Zeit fuer den klassischen Streuselkuchen. Hergestellt nach einen original Rezept von

Georg Maushagen -

-einen unkomplizierten Hefeteig, der gemeinsam mit zwei weiteren Teigen einen Obstkuchen garantiert, der nicht durchmatscht. Die originelle Teigkombination ist leicht nachzumachen und garantiert einen saftig-knusprigen Kuchengenuss.

Ich habe alle Zutatenangaben halbiert, und hat wunderbar fuer eine Form von 28 cm Durchmesser gepasst.
Zutaten Hefeteig:

  • 15 g Hefe
  • 125 ml Milch
  • 45 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille- und Zitronenaroma
  • 2 EL Butter
  • 375 g Mehl

Zubereitung
Die Hefe in etwas kalter Milch aufloesen. Diese mit den restlichen Zutaten in eine Schuessel geben und mit der Kuechenmaschine oder dem Handmixer zu einem mittelfesten Hefeteig schlagen.

Zutaten Muerbteig

  • 165g Mehl
  • 75 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 EL Sahne
  • 2 Eigelb
  • 5 g Salz

Zubereitung
Butter, Zucker, Sahne, Eigelb und Salz in einer Schuessel mit der Kuechenmaschine oder einem Handmixer glatt arbeiten. Das Mehl dazugeben und mit zuegigem kneten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Hefeteig zum Muerbteig hinzugeben, einmal gut durchkneten, den Teig abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Zutaten Butterstreusel:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 50 g Marzipan
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille- und Zitronenaroma
  • 350 g Mehl

Zubereitung
Butter, Zucker, Marzipan und die Gewuerze glatt arbeiten. Das Mehl hinzu geben, den Teig einmal kurz durchkneten und mit den Haenden zerbroeseln.

Fuer die Fertigstellung

  • Mandelblaetter
  • Zimtzucker

Zubereitung
Zwei bis drei Kilo Zwetschgen oder Pflaumen halbieren und entsteinen. Den vorbereiteten Hefe-Muerbteig auf eine Staerke von ca. fuenf Millimeter Staerke ausrollen und auf ein gefettetes und mit Mehl bestaeubtes Backblech legen. Die Fruechte mit der Schnittflaeche nach oben eng nebeneinander auf den Teig legen. Abschließend den Streusel und nach Wunsch die Mandelblaetter darueber streuen und den Kuchen etwas angehen lassen. Waehrenddessen den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 190°C vorheizen und auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten abbacken. Aus dem Ofen genommen den noch warmen Streuselkuchen mit Zimtzucker bestreuen.

Share

Klassischer Kaesekuchen

Klassischer Kaesekuchen

Kaese11

Klassischer Kaesekuchen

Rezept von Georg Maushagen

Buttermuerbeteig

Zutaten :

200 g Butter

100 g Zucker

1 Prise Salz

etwas Vanillearoma

1 Eigelb von einem Ei mittlerer Groeße

1 Messerspitze Backpulver

300 g Mehl

Zubereitung

Butter, Zucker und Gewuerze mit dem Eigelb glatt arbeiten. Mehl mit dem Backpulver mischen, unter die Buttermasse kneten und alles zuegig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig fuer rund eine Stunde in den Kuehlschrank stellen. Anschließend den Teig ausrollen und den gefetteten Boden einer Springform (Ø 26-28 cm) damit auslegen.

Kaesemasse

Zutaten :

665 g Schichtkaese oder Topfen

330 g saure Sahne

6 Eigelbe von Eiern mittlerer Groeße

52 g Vanille-Puddingpulver

1 Prise Salz

Etwas Vanillearoma

Geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

330 ml Milch

6 Eiweiß von Eiern mittlerer Groeße

210 g Zucker

Zubereitung

Schichtkaese, saure Sahne, Gewuerze, Eigelb, Puddingpulver und Milch glatt ruehren. Eiweiß und Zucker zu einem cremigen Eischnee aufschlagen. Den Eischnee unter die Kaesemasse heben. Die Masse in die Springform mit dem Muerbeteigboden einfuellen. Den Kuchen im auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 10-15 Min. anbacken.

Die Form aus dem Backofen herausnehmen und den angebackenen Kuchenrand mit einem Messer rundherum leicht einschneiden. Die Temperatur des Backofens auf 160°C herunterstellen. Nach 10 Minuten den Kuchen wieder in den Backofen stellen und nochmals ca. 50 Minuten weiterbacken. Nach dem Auskuehlen den Kuchen aus der Springform nehmen und leicht mit Puderzucker bestreuen.

Gutes Gelingen!

Cami

Kaese1 Kaese2 Kaese3 Kaese4 Kaese5 Kaese6 Kaese7 Kaese8 Kaese12Kaese9 Kaese10

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share