Spargel mit Sauce Hollandaise

Spargel, Asparagus, Sparanghel,
Asparagus officinalis…
Inhaltsstoffe von 100g essbarem Spargel
93,6g Wasser
1,9g Eiweiß, 0,1g Fett
2,9g Kohlenhydrate,
207mg Kalium, 20mg Magnesium,
21mg Calcium, 1,0 mg Eisen, 46mg Phospor
21mg Vitamin C
18kcal/ 74 kj
Die Spargelernte beginnt – je nach Witterung – Ende April und dauert traditionell bis zum 24. Juni. Die Ernte wird beendet, damit die Pflanzen eine ausreichende Regenerationszeit haben, um im folgenden Jahr genuegend neue Sprosse bilden zu koennen.

Spargeldiaet 1. Tag

Spargel ist gesund und ausgesprochen kalorienarm. Neben Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Phosphat enthaelt er Vitamin C, Vitamin E und bestimmte B-Vitamine, die wichtig fuer das Nervensystem sind. Außerdem schuetzt die enthaltene Folsaeure nicht nur vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern ist auch wichtig fuer unsere Blutbildung.

Diaet???

http://www.1000diaeten.de/pdf/spargel.pdf

Spargeldiaet 1. Tag

Spargeldiaet 2. Tag

Spargel schaelen

Vor dem Schaelen unter fließend Wasser waschen und immer von oben nach unten schaelen, also vom Kopf zum Schnittende. Dabei wird die Spargelspitze selbst ausgelassen. Beim Gruenspargel braucht nur die untere Haelfte sparsam geschaelt zu werden. Spargel sollte gleichmaeßig geschaelt werden. Und erst nach dem Schaelen sollten die holzigen Enden abgeschnitten werden. So prueft man gleichzeitig, wie gut man geschaelt hat. Bei sehr frischem Spargel muessen lediglich ein bis zwei Zentimeter, bei etwas aelterem Spargel koennen etwa vier bis fuenf Zentimeter abgeschnitten werden.
Den Spargel schaelen, in einem Topf mit Wasser bedecken, mit Salz, etwas Butter und Zitronensaft abschmecken, einmal aufkochen und zehn bis zwoelf Minuten ziehen lassen, bis er weich ist.

Gesundheitliche Vorteile


Auch in gruen ein Genuss
Spargel verweilt relativ lange im Magen und macht lange satt.
Spargel ist leicht verdaulich und auch fuer empfindliche Maegen bekoemmlich.
Die Ballaststoffe regen die Verdauung an und foerdern so eine gesunde Darmfunktion.
Der Eiweißbaustein Asparagin regt die Nieren an und foerdert die Harnausscheidung.
Der hohe Kaliumgehalt und die aetherische Öle tragen zusaetzlich zur Entwaesserung bei. Hiervon profitieren auch Patienten mit Bluthochdruck und Herzleiden.
Da Spargel kaum Fett und kein Cholesterin enthaelt, ist er besonders bei erhoehten Blutfettwerten zu empfehlen.
Spargel enthaelt sekundaere Pflanzenstoffe, so genannte Saponine. Diese Substanzen koennen Krebs- und Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen und wirken entwaessernd.

Nicht jeder darf Spargel essen!

Gicht-Patienten sollen in der Regel nicht mehr als 500 Milligramm Harnsaeure pro Tag mit Lebensmitteln aufnehmen.

Nierenkranke sollten ihren Arzt fragen, da die anregende Wirkung auf die Nierentaetigkeit sich negativ auswirken kann.

Wer unter erhoehten Blutfettwerten leidet, sollte Spargel pur oder mit fettarmen Speisen kombiniert essen.

Vereinzelt treten Kontaktallergien gegen Spargel auf, die sich zum Beispiel durch Hautausschlag beim Spargelschaelen bemerkbar machen.

Rheumakranke reagieren unter Umstaenden sensibel auf die Asparaginsaeure.

Frische-Tipps

Beim Spargelkauf ist die Frische entscheidend. Schließlich besteht der frisch gestochene Spargel zu etwa 95 Prozent aus Wasser. Lange Transportwege, Unterbrechungen bei der Kuehlung und zu hohe Kuehltemperaturen tun der Qualitaet des Spargels gar nicht gut. Schon nach wenigen Tagen kann aus dem besten Spargel eine eher maeßige, holzige Qualitaet werden.
Frischer Spargel sieht leicht glaenzend, prall und knackig aus. Der Kopf ist fest geschlossen und fuehlt sich fest an, die Schnittenden sind feucht und saftig. Die Spargelenden sollten nicht hohl, braeunlich verfaerbt oder ausgetrocknet sein.
Spargel duftet an den Schnittstellen angenehm aromatisch.
Spargel laesst sich gut mit dem Fingernagel einritzen und gibt bei leichtem Druck nicht nach.
Spargel quietscht, wenn die Stangen gegeneinander gerieben werden, und laesst sich leicht brechen.
Zutaten
3 Eigelb
1 EL Weissweinessig
150 g Eiskalte Butter
Salz und Pfeffer
1 EL Gehackte Petersilie
ERFASST *RK* AM 12.05.00 VON
Ulli Fetzer NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Eigelb mit Weissweinessig schaumig ruehren – Herdplatte auf mittlerer Hitze stellen – staendig ruehren – und die eiskalte Butter unter die Eigelbmasse ruehren, mit Petersilie und etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wichtig: Die Butter muss eiskalt sein, Eigelb und Reduktion/Essig muessen die gleiche Temperatur haben – also kein kaltes Eigelb verarbeiten. Herdplatte auf mittlere Hitze stellen – die Sauce darf nie kochen – also eventuell zwischendurch auf den Herdrand stellen, falls Hitze noch zu hoch. Die Saucen schmecken auch zu Fisch, Gemuese oder Gegrilltem sehr lecker.
SPARGEL MIT HOLLANDAISE-VARIATIONEN
Fuer 4 Portionen
Zutaten
2 kg Gruener und weisser Spargel
Salz
1 EL Zucker
2 EL Butter
500 ml Sauce Hollandaise siehe Extra-Rezept
FUER DIE ORANGENSAUCE
1 Unbehandelte Orange
4 Zweige Estragon
1 EL Feingehackte Walnuesse
Weisser Pfeffer
FUER DIE CURRY-SAUCE
1 Ei
75 g Sahnejoghurt
2 EL Schnittlauchroellchen
1/2 EL Scharfes Currypulver
FUER DIE FORELLENSAUCE
2 Schalotten
50 g Geraeuchertes Forellenfilet
1 Bd. Dill oder Kerbel
1 TL Margarine
ERFASST *RK* VON ULLI FETZER
MDR-TEXT
Weissen Spargel ganz (Koepfe aussparen), vom gruenen nur das untere Drittel schaelen und Enden abschneiden. Portionsweise buendeln, in reichlich Salzwasser mit Zucker und Butter ca. 20 Minuten garen, abgiessen, abtropfen lassen und warmstellen. Fuer die Orangensauce Orange heiss abwaschen, trockentupfen, Schale abreiben und Saft auspressen. Estragon fein hacken. Orangensaft in einem Topf etwas einkochen, 1/3 der Sauce Hollandaise zugeben und erhitzen. Estragon und Walnuesse unterruehren und mit Orangenschale und Pfeffer bestreuen. Fuer die Currysauce Ei hartkochen, abschrecken, pellen und fein hacken. 1/3 der Sauce Hollandaise erhitzen, Joghurt, Schnittlauchroellchen und ca. 2/3 vom gehackten Ei unterziehen, mit Currypulver wuerzen. Mit restlichem Ei bestreut servieren. Fuer die Forellensauce Schalotten abziehen und fein hacken. Forellenfilet puerieren. Dill waschen, trockentupfen und die Haelfte fein hacken. Schalottenwuerfel in Margarine glasig duensten, restliche Sauce Hollandaise und Forellenfilet zugeben und kurz erhitzen. Gehackten Dill unterruehren, mit dem Rest das Forellenfilet garnieren. Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten, kJ/kcal p. P.: 2809/671
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share

2 thoughts on “Spargel mit Sauce Hollandaise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.