Apfeltau auf Baiser-Beze

Apfeltau auf Baiser



Also, basteln war angesagt!
Habe meinen Lieblingsteig von der Franzoesischer Apfeltarte genommen-das Rezept HIER , Äpfel und Zucker, Maß nach Auge, und fuer den Baiser-Beze habe ich entschieden das die 3 Eiweiß aus dem Tiefkuehler dranglauben muessen.
Den Namen von dem Kuchen, habe ich mir einfallen lassen, wegen der Tropfen, die nach dem erkalten auf den Baiser-Beze entstehen.

ApBezeA

Man nehme:
Zutaten fuer 1 Springform von 26-28 cm Durchmesser:
75g weiche Butter
100g Zucker
2 Essl. Vanillezucker
1Prise Salz
2 Eier
100g Mehl
50 g Speisestaerke
1 Tl. Backpulver
800-900 g saeuerliche Äpfel ( Cox Orange oder Boskop )
Zimt 

 

Fuer den Baiser-Beze:
3 Eiweiß
3 Eßloeffel Zucker
etwas Salz
Gelingt leicht 

 

ApBeze10

Die Butter mit 100g Zucker, 1 Essloeffel Vanillezucker und dem Salz schaumig ruehren, nach und nach 2 Eier hinzufuegen, das Mehl mit der Speisestaerke und dem Backpulver mischen und unter den Teig mengen.
ApBeze1

Ich habe dann, ca. 800-900 g. Äpfel geputzt, und grob geraspelt.Die wurden mit etwa 3 Eßl. Zucker , Zimt nach Auge, ca.5-8 Minuten in einem Topf geduenstet.

ApBeze2
Eine Backform (26-28 cm) wird mit Backpapier verkleidet, der Teig wird glatt verteilt, und zum Schluss die Äpfel, ebenso.
Das Ganze kommt in den Ofen bei 180° ( Umluft 160°) und wird fuer 45-45 Minuten gebacken.
ApBeze3ApBeze4
Etwa 10 Minuten vor Backende, wird das Baiser-Beze vorbereitet.
Die Eiweiße werden mit dem Salz und den Zucker steif geschlagen.
ApBeze5 ApBeze6
Wenn der Kuchen fast fertig gebacken ist, wird der Baiser-Beze verteilt,

ApBeze7ApBeze8
Ein Beliebiges Muster malen ,
ApBeze9ApBeze9A
und nochmal fuer etwa 7-10 Minuten backen. Achtung verbrennt sehr schnell !
ApBeze9B
Wenn der Kuchen erkaltet ist , fangen die Äpfel an zu “schwitzen”, und die Tautropfen entstehen …
ApBeze9C

ApBeze9D

Ein Stueck hat noch bis zum naechsten Tag ueberlebt, daher sind die Tropfen auch etwas groeßer…
Gutes Gelingen!
Cami
ApBeze11

ApBezeB

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share

7 thoughts on “Apfeltau auf Baiser-Beze

  1. Hi Cami,

    das Rezept habe ich gerne nachgebacken, jedoch hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem Baiser. Sind es wirklich nur 3 Esslöffel? Ich mixte und mixte und es wollte einfach nicht fest werden. Anschließend habe ich die anderen Rezepte im Netz angeschaut, da wird bei der Baiserherstellung ca. 50 Gramm pro Eiweiss empfohlen. Als ich dann ca. 150 Gramm insgesamt zugefuegt hatte wurde es steifer. Allerdings ging es ganz schön hoch und ich muss es bei Umluft ueber 10 Minuten lassen. 160 Grad.

    Über ein Tipp wuerde ich mich freuen.

    Grueße Anna

    • Moin Anna, sorry das ich bis jetzt nicht antworten konnte.Wir sind gerade vor 5 Stunden erst gelandet ;))
      Den Baiser hier im Rezept ist schon richtig so mit 3 Esslöffeln.Wie Du in den Bilder sehen kannst ,es ist nicht wirklich fest wie eine normale Baisermasse. Das sieht aus wie beim normal festgeschlagenen Eiweiß. Das ganze geschieht mit Abschicht so,damit die Äpfel durch den Baiser „schwitzen“ können-
      Baiseböden oder kleine Baiser Makronen werden auch etwa 3 Stunden bei einer sehr niedrige Themperatur getrocknet.

      1 Teil Eiweis mit einem Teil Zucker aufschlagen – nochmals ein Teil Puderzucker mit Vanille untermelieren – bei 100 Grad fallen auf 80 Grad Umluft 3-4 Std in den Ofen – fertig

  2. Liebe Cami,
    da hast Du ja etwas wunderbares gebastelt 🙂
    Sieht wieder richtig lecker aus. Die Tuere zu Deiner französischen Apfeltarte ist leider geschlossen. Ich sage dankeschön fuer das Rezept des Apfeltau auf Baiser.

    Liebe Grueße
    Hilda

  3. Hi Cammi,

    ok, also Eiweißmenge = Zuckermenge
    Nun hatte ich ja damit auch begonnen, jedoch wurde es nicht fest.
    Hattest Du vorher nur die Eiweße steif geschlagen und erst spaeter Zucker dazu gegeben bzw. Salz oder gleich alles zusammen?

    Danke fuer die schnelle Antwort. Wo ging’s den hin?

    • Eine Frage? Wie oft hast Du schon mal gebacken?
      Eiweiß steif schlagen ist doch ganz einfach, es hat nichts mit der Menge von Zucker der beigegeben wird zu tun ,damit es steif wird.

      Wenn es ueberhaupt nicht steif wird, dann hast Du entweder etwas Wasser in dem Gefaeß indem Du das Eiweiß schlagen möchtest oder Du hast ein
      Minimum von Eigelb drin , was verursacht das man 10 Tage und 10 Naechte schlagen kann und die Masse bleibt fluessig. Eine Prise Salz wird immer beigefuegt,das Eiweiß wird leicht angeschlagen bis es eine leichte weiße Farbe bekommt und der Zucker wird nach und nach beigefuegt:))

  4. Hi Cami,

    danke, ein Paar Mal habe ich es schon gemacht, aber eben mit mehr Zucker.
    Problem war sicherlich, dass ich gleich am Anfang alles zusammengemischt hatte.
    Also vorher erst Eiweiß und erst spaeter nach und nach Zucker dazu.

Kommentar verfassen