Baiser-Toertchen und Schaeumchen

Baiser-Toertchen und Schaeumchen

Was macht man mit zuviel Eiweiß? Immer wieder Macarons? Da ich eine Torte gebacken habe mit Baiserboden und das Deko aus Baiser haben wollte und unter anderen mein Tiefkuehler vor Eiweiß platzt, wurde es  mal wieder Zeit fuer die Klassiker-Baiser-Toertchen und Schaeumchen. Viele haben Probleme bei der Herstellung obwohl das so Easy ist.

Baisermasse, auch Meringue genannt, ist nichts weiter als getrockneter Eischnee mit einem hohen Anteil an Zucker. mit wuerzenden Zutaten wie Instant Kaffeepulver, feingeriebener Schokolade, gemahlenen Nuessen oder Mandeln kann man sie geschmacklich variieren.Aus Baisermasse entstehen zarte Gebaeckstuecke wie Schaeumchen, fuer die man etwa 6 cm lange Stuecke mit großer Sterntuelle auf das mit Backtrennpapier ausgelegte Backblech spritzt.

Toertchen fuer Obst-Sahne-Fuellungen und groeßere Tortenboeden, die man mit einer Lochtuelle kreisrund, von innen beginnend, auf das Backblech setzt.Baiser ohne wuerzende Zutaten kann man auf Vorrat backen; sie mueßen trocken aufbewahrt werden.

Die Eiweiße werden gewogen. Die selbe Menge an Zucker und Puderzucker. Alles 1:1.

Zuerst das Eiweiß etwas anschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Das kann ueber einem Wasserbad geschehen sowie auch kalt. Den Eischnee schnittfest schlagen; das dauert etwa 15 Minuten.

Puderzucker mit Vanille untermelieren – bei 100 Grad senken auf 80 Grad Umluft 3-4 Std Gutes Gelingen!

Cami

Share

Mandel-Schoko-Mousse-Torte

Mandel-Schoko-Mousse-Torte

Eine Torte fuer zwei  liebenswerte  Menschen, Petra und Johannes Guggenberger und noch zwei, wir beide :) )

Komisch eine Torte in 18 cm Durchmesser zu backen ;) )

Kuchenform Umrechner

Ich Konditor…nein

Konditoren sind die besseren Komponisten . Mozart soll dies einmal gesagt haben!

Der Beweis steckt hier auf der Gabel:Eine Ouverture, bei der die Mousse den Ton bestimmt.


Springform 18 cm

Mandel-Baiser-Boeden:

160g fein gemahlene Mandeln

3 Eiweiß ( 100 g)

170g Zucker

Mousse:

160 ml Sahne, 90 ml Milch,

360g Halbbitterkuvertuere,

40g Butter,

5 Eiweiß ( 150 g),

3 EL Zucker (45g)

Garnierung:

6 EL gehackte, geroestete Mandeln ( 20 g)


Wie es schmeckt?Hast du erstmal angefangen, kannst  du nicht mehr aufhoeren ;) )

Fein gemahlene Mandeln in einer Pfanne kurz hellbraun roesten. Abkuehlen lassen.

Eiweiß und Zucker zu festem, aber nicht flockigem Schnee aufschlagen.

Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtuelle Nr.16 fuellen.

Ein Backblech  mit Backpapier belegen und 2 Boeden (Durchmesser 18 cm) spiralformig aufdressieren.

Die Boeden bei 90-100°C Ober-/Unterhitze ( Umluft etwa 70 °C) 3 Stunden im Ofen trocknen lassen.

Fuer die Mousse die Sahne und die Milch aufkochen, vom Herd nehmen, gehackte Kuvertuere und Butter darin schmelzen.

Das Eiweiß und den Zucker im Wasserbad warm aufschlagen (ca. 40°), herausnehmen und zu cremigem Schnee schlagen.

Das Eiweiß vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Mousse heben und die Masse etwas anziehen lassen.

Einen Baiserboden in einen Springformrand legen. Gegebenenfalls etwas zurechtschneiden.

Gut 3/4 der Mousse darauf geben, glattstreichen und etwa 2-3 Stunden kalt stellen.

Die Torte mit einem geraden, erhitzten Messer vom Rand loesen, den Springformrand oeffnen und vorsichtig abziehen.

Den zweiten Boden auflegen, mit der restlichen Mousse einstreichen und mit den Mandeln verzieren.Die Torte nach einmal 1-2 Stunden kuehl stellen.

Tip:

Zum Servieren die Torte mit einem elektrischen Messer in Stuecke teilen oder mit einem scharfen Saegemesser die Baiserboeden vorsichtig durchschneiden.

Gutes Gelingen!

Cami

Gutes Gelingen!

Cami

Share

Zitronen-Baiser-Sahnetorte

Zitronen-Baiser-Sahnetorte

Die Backstube ist wieder an. Ich habe mich fuer diese Torte entschieden um den  neuen Backofen auszuprobieren. Warum? Die Torte ist mit 3 verschiedene Tortenboeden hergestellt. Einen duennen Muerbeteig, einen Baiserboden und einen Wiener Boden.

Geschmack? Genuß pur, die Torte vor dem Gaesten verstecken, sonst schaffst selber nicht mehr zu probieren…;))

Der Backofen  (http://www.aeg.de/Products/Kochen/Einbauherde_und_-back%C3%B6fen/Vollautomatischer_Backof…en/B9878-5-M ) ist fuer mich das beste Geraet was ich bis jetzt gehabt habe. Einige Bilder davon HIER

Zutaten fuer eine Springform 26-28 0

Baiserboden:

2 Eiweiß (50 g), 100 g feiner Zucker.

Am Vortag einen Baiserboden bereiten.Hierfuer Eiweiß und Zucker im Wasserbad lauwarm aufschlagen.Herausnehmen und weiter schaumig schlagen.Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Tortenring auf 24 cm fixieren. Mit einem Spritzbeutel mir großer Lochtuelle von der Mitte aus einen immer groeßer werdenden Kreis aufspritzen. Den Baiserboden ca 4 Stunden bei 80-100°C im vorgeheizten Ofen trocknen lassen.

Buttermuerbeteigboden:

60g Butter, 3 EL Puderzucker (30 g ), 1 Prise Salz, Mark einer 1/2 Vanillechote, 1 Eigelb (18 g ), 90 g Mehl.

Die Zutaten, bis auf das Mehl, in kaltem Zustand zu einer glatten Masse verkneten.Dann das Mehl vorsichtig unterarbeiten. Den Teig in Folie wickeln und kalt stellen.

Den Muerbeteig ausrollen.Einen Boden von 26 cm Durchmesser ausstechen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 20 Minuten backen

Wiener Boden:

50 g Butter, 100 g Mehl, 110 g Weizenstaerkemehl,

4 Eier ( 250g ), 180 g Zucker, 1 Prise Salz

Die Butter schmelzen. M und Weizenstaerkemehl mischen und sieben.

Eier, Zucker, und Salz im Wasserbad lauwarm aufschlagen. Herausnehmen und weiter schaumig schlagen. Das Mehl-Staerkegemisch untermelieren. Zuletzt die abgekuehlte Butter melieren. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den  Teig einfuellen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 25-30 Minuten backen.

Zitronensahne:

600 ml Sahne, 7 Blatt Gelatine, 180 g Zucker,

abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen,

120 ml frisch gepresster Zitronensaft

Die Sahne cremig aufschlagen. Die eingeweichte Gelatine gut ausdruecken und aufloesen. Zucker, Zitronenschale und Saft in eine Schuessel geben. Die Gelatine einlaufen lassen und mit einem Schneebesen kraeftig unterruehren. Ein Viertel der geschlagenen Sahne untermischen. Dann die restliche Sahne vorsichtig unter die Zitronenmasse heben.

Zum Bestreichen:

50g Vollmilchkuvertuere

Den ausgekuehlten Muerbeteigboden mit aufgeloester Kuvertuere bestreichen und in einen Tortenring einpassen. Vom Wiener Boden einen 1 cm dicken Boden abschneiden und auf den Muerbeteigboden legen.Die Haelfte der Zitronensahne auf die Boeden im Tortenring  streichen, den Baiserboden darauf legen und die verbliebene Sahne bis an den Rand einfuellen. Glatt streichen und fuer mindestens 1/2 Stunde kuehl stellen.

Gelee:

1 Zitrone, 2 EL Agar-Agar-Flocken (3 g ),

3 TL Zucker ( 15 g ), 200 ml heller, klarer Fruchtsaft ( Grapefruit )

Mit einem Zestenreißer die Schale der Zitrone in feinen Streifen abziehen. Die Zitronenzesten mit Agar-Ager und Zucker in den Saft ruehren. Aufkochen und unter staendigem Ruehren bei geringer Hitze 3 Minuten koecheln lassen. Vor der weiteren Verwendung ziemlich abkuehlen lassen.

Zum Verzieren:

200 ml Schlagsahne, 100 g Vollmilchkuvertuere

Die Sahne aufschlagen und ein wenig davon sehr duenn auf die Torte streichen. Wenn das Gelle fest zu werden beginnt, auf die Torte gießen. Die Torte fuer 4-5 Stunden in den Kuehlschrank stellen.

Die Kuvertuere aufloesen und mit einem Teeloeffel auf Wachspapier tropfen. Wenn die Schokoladenplaetzchen fest sind, mit einem flachen Messer vorsichtig vom Papier loesen.

Mit einem geraden Messer die Torte vom Ring loesen und den Ring vorsichtig nach oben abziehen. Den Tortenrand mit geschlagener Sahne einstreichen. 12-14 Tortenstuecke markieren.Mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtuelle auf jedes Stueck einen Sahnetupfen dressieren und mit einem Schokoladenplaetzchen verzieren.

Gutes Gelingen!

Cami

Und Ihr hat es auch geschmeckt…


Share

Johannisbeer-Baiser-Schnitten

Image

Johannisbeer-Baiser-Schnitten

Das Rezept habe ich bei Monika der “Torten Tante”, wie sie sich selber nennt, in Ihren wundebaren Blog gefunden und gleich ausprobiert. Wir waren sehr begeistert und es wird mit Sicherheit nochmal und nochmal…gemacht.

Vielen Dank Monika !

Rezept un Text bei Monika
5 Eiweiß, Groeße M
1 Tasse Zucker
5 Eigelb
1/2 Tasse Zucker
5 EL Wasser
1 Tasse Mehl
1 Pck. Backpulver
ca. 500 gr. Johannisbeeren
Zucker nach Geschmack
1 Pck. Tortenguß
400 ml Sahne
Vanillezucker (moeglichst selbstgemacht) nach Geschmack
2 Pck. Sahnesteif
Die Johannisbeeren am Abend vorher einzuckern und Saft ziehen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Eiweisse anschlagen und die Tasse Zucker nach und nach einrieseln lassen. Steifschlagen, bis der Eischnee beim Rausnehmen des Besens weiche Spitzen bildet – nicht ganz schnittfest schlagen.
Wenn der Eischnee zu steif ist, laeßt er sich anschließend schlecht auf der Eigelbmasse verteilen.
Die Eigelbe aufschlagen und die halbe Tasse Zucker dazu geben. Weiterschlagen, bis eine dicke, weißliche Masse entstanden ist. Die 5 Eßloeffel Wasser dazu geben und mit dem Loeffel vorsichtig unter die Eigelbmasse arbeiten.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Nur solange ruehren, wie unbedingt noetig ist.
Die Eigelbmasse auf das Backblech streichen, portionsweise den Schnee darauf verteilen und glatt streichen.
Bei 165° ca. 30 min. backen und danach mit dem Backpapier auf einem Rost auskuehlen lassen.
Mit einem Messer die Teigplatte vorsichtig in der Mitte durchschneiden und das Backpapier anschließend mit der Schere durchschneiden.
Von beiden Haelften vorsichtig das Backpapier abziehen, eine Haelfte auf eine eckige Tortenplatte legen.
Die Johannisbeeren abtropfen lassen, den Saft abmessen und evtl. auf 250 ml auffuellen. Mit dem Tortenguss aufkochen, vom Herd nehmen und die Johannisbeeren unterheben, loeffelweise auf der unteren Teigplatte verteilen und auskuehlen lassen.
Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen, auf den ausgekuehlten Johannisbeeren verteilen und die obere Teigplatte auflegen. Mit Puderzucker ueberstaeuben und in 12 Stuecke schneiden.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share