Frischkaese Gluehwein-Apfeltorte

Eigentlich sollte es was anders werden, aber zu dieser Jahreszeit passt schon 😉

Tonkabohne, Kardamom, Zimt, Vanille, Nougat, Spekulatius… hmm einfach lecker.

Und so habe ich es gemacht:

Nun, da wir ja einen Haushalt mit 2 Personnen ( und meine liebe Nachbarin, die immer was abbekommt) wollte ich Bernd’s Schnitte die Haelfte vom Rezept backen. Mein Tag lief von morgens bis Nachts nicht so toll.Dies wollte nicht, Gewuerze hatte ich nicht, auf Birnen hatte ich keine Lust..also fing die Bastellstunde an.
Statt Birnen habe ich 4- 5 Äpfeln einen Tag vorher in Heidelbeergluehwein etwas weich gekocht.
Wenig Milch mit 2 ausgekratzten Vanilleschoten, 2 Zimtstangen.1 Tonkabohne, weniger als einem Viertel geraspelter Tonkabohne , Kardamom, habe ich ein paar mal eingekocht und ueber die Nacht kuehl gestellt.
Ich mag kein Mascarpone, zu wenig Geschmack ( Meine Meinung), daher habe ich fuer die Creme Frischkaese sahnig ( wichtig) verwendet und 1 Ei+ Eigelb.
Von den Gluehweinaepfeln habe ich etwa 2,5- 3 Stueck klein geschnitten und in die Creme mit untergehoben.
Gluehwein und Äpfel waren noch da, trinken wollte ich nicht also einen Apfel pueriert mit Gluehwein aufgefuellt und als Tortenspiegel verwendet.
Ich versuche fast immer soviel wie moeglich zu verwenden, sogar Kruemmel von Tortenboeden…hat nichts mit Geiz zu tun, sondern ich mag nichts wegschmeissen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.